BekoNet - WiKi

     Das Betriebskosten-WiKi

Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


jahrgang_2008_ausgabe_02_artikel_02

Unterschiede

Hier werden die Unterschiede zwischen zwei Versionen gezeigt.

Link zu dieser Vergleichsansicht

jahrgang_2008_ausgabe_02_artikel_02 [2017/02/27 22:09] (aktuell)
Zeile 1: Zeile 1:
 +===Betriebskostenabrechnung rechtzeitig absenden=== 
 +====Betriebskostenabrechnung rechtzeitig absenden==== 
 +Der von einem Vermieter mit der 
 +Betriebskostenabrechnung und 
 +der Zustellung der Abrechnung beauftragte 
 +Verwalter muss diese so 
 +rechtzeitig zur Post geben, dass sie 
 +auch noch vor Ablauf der Abrechnungsfrist 
 +beim Mieter eingeht. Danach 
 +handelt fahrlässig,​ wer die Betriebskostenabrechnung 
 +trotz drohendem 
 +Ablauf der Abrechnungsfrist 
 +des § 556 Abs. 3 BGB am 30. 
 +Juni erst am Abend des 29. Juni in 
 +den Postkasten wirft, weil es keinesfalls 
 +sicher gewesen sei, dass diese 
 +Post auch bereits am Folgetag – also 
 +rechtzeitig – zugehe. Das hat das 
 +Landgericht Berlin mit Urteil vom 21. 
 +Januar 2008 – 52 S 397 / 06 – entschieden 
 +und den Verwalter zum Regress 
 +gegenüber seinem Auftraggeber 
 +verurteilt, weil dieser wegen des 
 +verspäteten Zugangs keinen Nachforderungsbetrag 
 +gegenüber seinem 
 +Mieter geltend machen konnte 
 +(DAS GRUNDEIGENTUM 7 / 2008, 
 +S. 481). Deshalb sollte man bei unmittelbar 
 +bevorstehendem Fristablauf 
 +nicht auf den Postweg vertrauen,​ 
 +sondern den Weg der direkten 
 +Übergabe an den Mieter oder des 
 +rechtzeitigen Einwurfs in den Briefkasten 
 +des Mieters im Beisein von 
 +Zeugen versuchen (s. hierzu auch 
 +„Verspätete Betriebskostenabrechnung“ 
 +in Betriebskosten aktuell 
 +3 / 2007, S. 2).inhalt
jahrgang_2008_ausgabe_02_artikel_02.txt · Zuletzt geändert: 2017/02/27 22:09 (Externe Bearbeitung)