BekoNet - WiKi

     Das Betriebskosten-WiKi

Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


jahrgang_2009_ausgabe_03_artikel_01

Unterschiede

Hier werden die Unterschiede zwischen zwei Versionen gezeigt.

Link zu dieser Vergleichsansicht

jahrgang_2009_ausgabe_03_artikel_01 [2017/02/27 22:09] (aktuell)
Zeile 1: Zeile 1:
 +===Unterflur-Müllbehälter:​ sauber und wirtschaftlich=== 
 +====Unterflur-Müllbehälter:​ sauber und wirtschaftlich==== 
 +Wohin mit den Abfallbehältern?​ Diese 
 +Frage stellt sich nicht nur bei vielen 
 +Altbauquartieren,​ sondern auch bei 
 +Neubauprojekten. Die Antwort lautet: 
 +unter die Erde. Unterflurcontainer 
 +für den Hausmüll sind eine saubere, 
 +platzsparende und wirtschaftliche 
 +Lösung. Im April hat 
 +die Stadtreinigung Hamburg 
 +(SRH) die ersten dieser Container 
 +in Betrieb genommen. 
 +In Neubaugebieten lassen 
 +sich die Unterflursysteme in 
 +der Regel problemlos auf dem 
 +privaten Grund installieren. 
 +In diesem Fall übernimmt die 
 +SRH die Anschaffungskosten 
 +für die Unterflurbehälter im 
 +Hausmüllbereich. Der Grundeigentümer 
 +trägt die Kosten 
 +für die erforderliche Baugrube 
 +(ca. 3.000 Euro) und den wasserundurchlässigen 
 +Betonschacht 
 +inklusive Sicherheitsplattform 
 +für den Behälter 
 +(ca. 2.500 Euro). Über das 
 +sogenannte Einspar-Contracting 
 +der SRH ließen sich diese 
 +Investitionskosten auch über 
 +die Hausmüllgebühren abbil- 
 +Unterflur-Müllbehälter:​ 
 +sauber und wirtschaftlich 
 +522 Kilogramm Abfall produzierte 
 +jeder Europäer im Jahr 2007. Das 
 +geht aus einem Müllreport des EUStatistikamtes 
 +Eurostat hervor. Am 
 +niedrigsten war das „kommunale 
 +Abfallaufkommen“ in Tschechien 
 +(294 kg), am höchsten in Dänemark 
 +(801 kg). Jeder Deutsche erzeugte 
 +durchschnittlich 564 Kilogramm Müll 
 +– Platz neun in Europa. Beim Thema 
 +Recycling ist Deutschland jedoch Spitzenreiter. 
 +46 Prozent des produzierten 
 +Mülls werden recycelt. Hier folgen 
 +auf den Plätzen zwei und drei Belgien 
 +(39 Prozent) und Schweden (37 Prozent). 
 +Die EU-Statistiker haben nicht 
 +nur den privaten Hausmüll, sondern 
 +auch die Abfälle von Büros und Unternehmen 
 +untersucht. Abfälle aus der 
 +Landwirtschaft wie Tierexkremente 
 +oder Kadaver wurden dagegen nicht 
 +berücksichtigt. Der Müllberg wird 
 +weiter wachsen. Laut Prognosen der 
 +Europäischen Umweltagentur (EUA) 
 +produziert jeder EU-Bürger in zehn 
 +Jahren durchschnittlich 680 kg Abfall 
 +– ein Plus von 25 Prozent gegenüber 
 +2005. Vor allem in den „ärmeren“ 
 +Staaten aus Mittel- und Osteuropa 
 +wird künftig mehr Abfall erwartet. 
 +Jeder Deutsche 
 +erzeugt 564 Kilo Müll pro Jahr 
 +Unterflursysteme – sauber und wirtschaftlich 
 +den (10 Jahre Laufzeit). Bei Altbauten 
 +ohne oder mit geringer Außenfläche 
 +können die Container auch 
 +auf öffentlichem Grund installiert 
 +werden. Voraussetzung:​ Antrag und 
 +Genehmigung durch das Bauamt. Die 
 +SRH trägt dann sowohl die Kosten 
 +für die Bauarbeiten als auch für die 
 +Entsorgungseinheit. Wird dadurch 
 +die bisherige Entsorgung einer entsprechenden 
 +Anzahl von Müllsäcken 
 +ersetzt, rechnet sich auch hier trotz 
 +zusätzlicher Gebühren für die Nutzung 
 +öffentlichen Raumes der Einsatz 
 +des Unterflursystems.inhalt
jahrgang_2009_ausgabe_03_artikel_01.txt · Zuletzt geändert: 2017/02/27 22:09 (Externe Bearbeitung)