BekoNet - WiKi

     Das Betriebskosten-WiKi

Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


jahrgang_2009_ausgabe_04_artikel_01

Unterschiede

Hier werden die Unterschiede zwischen zwei Versionen gezeigt.

Link zu dieser Vergleichsansicht

jahrgang_2009_ausgabe_04_artikel_01 [2017/02/27 22:08] (aktuell)
Zeile 1: Zeile 1:
 +===Gartenpflegeausschreibung=== 
 +====Erfolgreiche Gartenpflegeausschreibung==== 
 +Die Kooperation der drei Hamburger 
 +Wohnungsbaugenossenschaften 
 +Baugenossenschaft Deutsches- 
 +Heim-Union eG, Baugenossenschaft 
 +Hamburger Wohnen eG und der 
 +Wohnungsgenossenschaft von 1904 
 +e. G. (WohnPlus3) setzt sich u. a. als 
 +Ziel, mit der gemeinsamen Stärke 
 +die Betriebskosten 
 +für die Mitglieder 
 +zu reduzieren. Der 
 +Zusammenschluss 
 +von rund 12.300 
 +Wohnungen lässt 
 +dabei am Markt 
 +neue Vorteile möglich 
 +werden, mehr 
 +als jede einzelne 
 +Genossenschaft für 
 +sich erreichen kann. 
 +Nach der bereits 
 +in 2005 gemeinsam 
 +durchgeführten 
 +Erstellung von 
 +Wohnungsgrundrissen 
 +sollte als 
 +nächstes Ziel eine 
 +Ausschreibung der 
 +Gartenpflegearbeiten 
 +erfolgen. Hierzu 
 +wurden Verträge 
 +mit der Firma CadNet aus Hannover 
 +und der Firma Hansa Luftbild aus 
 +Münster abgeschlossen. Hansa Luftbild 
 +führte zunächst eine Befliegung 
 +der Grundstücke der drei Genossenschaften 
 +durch. Die Luftbilder 
 +wurden ausgewertet,​ in ein Geoinformationssystem 
 +(GIS) übertragen 
 +und dann an die CadNet übergeben. 
 +CadNet stellte auf Basis der gewonnenen 
 +Daten den drei Unternehmen 
 +die notwendige EDV und ein zusätzliches 
 +Programm für die Ausschreibung 
 +zur Verfügung. Die zu pflegenden 
 +Grundstücksflächen wurden 
 +ermittelt und zur Ausschreibung an 
 +gemeinsam ausgewählte Gartenund 
 +Landschaftsbetriebe übergeben. Die aufgrund der gewonnenen 
 +Ergebnisse abgeschlossenen Verträge 
 +gelten ab 1. Januar 2010 und 
 +führen zu einer nicht unerheblichen 
 +Einsparung von Gartenpflegekosten. 
 +Soweit die Theorie. 
 +In der Praxis bedeutete das zunächst 
 +einen erheblichen Gesprächsbedarf. 
 +Nach dem Befliegen war es notwendig,​ 
 +gemeinsame Definitionen der 
 +unterschiedlichsten Flächen zu finden. 
 +Historisch gewachsene Pflegeverträge 
 +enthielten in der Regel wenig 
 +detaillierte Positionen. Gehölzflächen,​ 
 +Beetflächen,​ Rasenflächen,​ Hecken 
 +und vieles mehr mussten genau 
 +gemeinsam festgelegt werden, bevor 
 +die Daten in die GIS-Anwendung 
 +übernommen werden konnten. Nachdem 
 +alle Flächen katalogisiert waren, 
 +wurden die einzelnen Positionen in 
 +Gruppen zusammengefasst,​ so dass 
 +später insgesamt rund 20 Pflegepositionen 
 +festgelegt und in das Ausschreibungsprogramm 
 +übernommen 
 +wurden. Der nächste Schritt war die 
 +Festlegung der Intervalle für die einzelnen 
 +Pflegedurchgänge,​ um zukünftig 
 +auch einheitliche Standards in allen 
 +Grundstücken zu haben. Dies erleichtert 
 +auch sehr die Kontrolle der Arbeiten 
 +durch Mitarbeiter der jeweiligen 
 +Genossenschaft. Die Ausschreibung 
 +erfolgte dann in Clustern. Die Grundstücke 
 +aller drei Genossenschaften 
 +wurden sinnvoll zusammengefasst,​ 
 +so dass insgesamt sieben Gebiete 
 +entstanden, die zur Ausschreibung 
 +kamen. Insgesamt wurde somit eine 
 +Fläche von insgesamt 399.000 m2 
 +neu ausgeschrieben. Der hohe 
 +Abstimmungsbedarf und die vielen 
 +intensiven Gespräche haben sich für 
 +die Mitglieder der drei Genossenschaften 
 +gelohnt. Insgesamt konnte 
 +eine Einsparung bei den Gartenpflegekosten 
 +von durchschnittlich rund 
 +28 Prozent erreicht werden. Für alle 
 +drei Genossenschaften zusammen 
 +macht dieses jährlich eine Einsparung 
 +von 156.000,00 Euro aus. Eine 
 +beträchtliche Summe, für die sich die 
 +Arbeit gelohnt hat. 
 +Als zusätzlicher Vorteil ergab sich 
 +für alle Beteiligten eine genaue 
 +Beschreibung aller Grundstücksflächen,​ 
 +die in der GIS-Anwendung in 
 +verschiedensten Formen und Karten 
 +dargestellt werden können. Darüber 
 +hinaus wurde ein Baumkataster 
 +erstellt, welches einen sehr genauen 
 +Überblick über alle auf den Grundstücken 
 +befindlichen Bäume und 
 +deren Zustand gibt.inhalt
jahrgang_2009_ausgabe_04_artikel_01.txt · Zuletzt geändert: 2017/02/27 22:08 (Externe Bearbeitung)