BekoNet - WiKi

     Das Betriebskosten-WiKi

Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


jahrgang_2010_ausgabe_01_artikel_03

====== Unterschiede ====== Hier werden die Unterschiede zwischen zwei Versionen gezeigt.

Link zu dieser Vergleichsansicht

jahrgang_2010_ausgabe_01_artikel_03 [2017/02/27 22:09] (aktuell)
Zeile 1: Zeile 1:
 +===Baumkontrolle=== 
 +====Baumkontrolle – kostengünstig und regelkonform==== 
 +Zu den wichtigen Verkehrssicherungspflichten 
 +des Grundeigentümers 
 +gehört die Kontrolle der Bäume. 
 +Trotz immer wiederkehrender Unfälle 
 +sogar mit Todesfolge wie in Frankfurt 
 +a. M. im November 2009 wird 
 +auch in der Wohnungswirtschaft oft 
 +nicht entsprechend vorgesorgt. Hintergrund 
 +hierfür sind meist ungenügende 
 +Information durch Leistungsanbieter,​ 
 +Unkenntnis über 
 +technische Richtlinien,​ 
 +widersprüchliche Gerichtsurteile 
 +oder die Kontrollkosten. 
 +Juristischer 
 +Hintergrund 
 +Einige Oberlandesgerichte,​ 
 +wie jüngst das OLG Rostock, 
 +vertreten die Ansicht, 
 +dass regelmäßig zweimal 
 +jährlich jeder Baum zu 
 +kontrollieren sei (AZ: 5 U 
 +334/08 vom 10.07.2009). 
 +Dagegen steht die mehrfach 
 +wiederholte Aussage 
 +des BGH (ursprünglich 
 +vom 21.01.1965; NJW 
 +1965, 815), dass in einem 
 +„angemessenen Zeitabstand“ 
 +zu kontrollieren sei 
 +und nicht nach einer starren 
 +Vorgabe. Am 2. Juli 
 +2004 – V ZR 33/04 – hat 
 +der BGH hierzu erneut entschieden:​ 
 +„ Wie oft und in 
 +welcher Intensität solche 
 +Baumkontrollen durchzuführen 
 +sind, lässt sich nicht 
 +generell beantworten. Ihre 
 +Häufigkeit und ihr Umfang 
 +sind von dem Alter und Zustand 
 +des Baumes sowie seinem Standort 
 +abhängig …“ 
 +Fachlicher Hintergrund 
 +Die „Richtlinie zur Überprüfung der 
 +Verkehrssicherheit von Bäumen“ 
 +der Forschungsgesellschaft Landschaftsentwicklung 
 +Landschaftsbau 
 +e. V. von 2004 setzt sich ausführlich 
 +und abschließend mit der Kontrolle 
 +von Bäumen auf Verkehrssicherheit 
 +auseinander. In der Richtlinie 
 +wird beschrieben,​ welche Details zu 
 +kontrollieren sind und welche Qualifikation 
 +ausführende Fachleute 
 +mitbringen müssen. Die sogenannte 
 +Baumkontrollrichtlinie stellt den 
 +heutigen Stand der Technik dar und 
 +ist als technisches Regelwerk eine 
 +Stufe unter deutschen und EU-Normen 
 +angesiedelt. Kurz gesagt, sind 
 +Baumkontrollen an folgenden Kriterien 
 +zu messen: Alter, Baumzustand,​ 
 +Baumstandort,​ Verkehrssituation 
 +und -erwartung (in der Wohnungswirtschaft 
 +zu vernachlässigen),​ Entwicklungsphase 
 +und Zumutbarkeit 
 +erforderlicher Maßnahmen. 
 +Beispiel Hamburg 
 +Die Wohnungsgenossenschaft 
 +von 1904 e. G., die Baugenossenschaft 
 +Deutsches Heim-Union eG 
 +und die Baugenossenschaft Hamburger 
 +Wohnen eG haben ihren 
 +Gesamtbaumbestand bisher einmal 
 +jährlich kontrollieren lassen. Die 
 +Baumpflege richtete sich nach den 
 +Ergebnissen der Baumkontrolle und 
 +wurde von spezialisierten Dienstleistern 
 +durchgeführt. Die Genossenschaften 
 +haben nun entschieden,​ 
 +die Baumkontrollen auf ein neues 
 +Fundament zu stellen. Ein Mehrjahresprogramm 
 +sieht vor, dass Hansa 
 +Luftbild als Dienstleister das Baumkataster 
 +über zwei Jahre zu ergänzt 
 +und in dieser Zeit vorzugsweise alte 
 +Bäume, Exemplare mit Vorschäden 
 +und solche in der Reifephase 
 +kontrolliert. Wenn die notwendigen 
 +Werte für alle Bäume vorliegen,​ 
 +wird vor Beginn 
 +der 2012er Kontrollen ein 
 +Baumkontrollhandbuch 
 +erstellt, in dem die Kontrollzyklen 
 +je Baum für die 
 +nächsten Jahre festgelegt 
 +sind. Baumdaten und 
 +Handbuch werden jährlich 
 +aktualisiert. 
 +Die Baumpflege wird auch 
 +zukünftig durch Dritte 
 +anhand eines Leistungsverzeichnisses 
 +erbracht, 
 +das auf den Kontrollergebnissen 
 +basiert. Die 
 +beschriebene Umstellung 
 +der Baumkontrollen führt 
 +gegenüber der bisherigen 
 +Handhabung zu einer Einsparung 
 +von durchschnittlich 
 +7.000 € jährlich, was 
 +gut 20 % entspricht. Weiterhin 
 +erübrigt es sich für 
 +die Kooperationspartner 
 +nun, die Kontrolle jährlich 
 +neu zu vergeben. Beachtung 
 +der Verkehrssicherungspflichten,​ 
 +Verbesserung 
 +der Außenanlagenqualität 
 +und Optimierung 
 +der Betriebskosten müssen 
 +sich nicht widersprechen. 
 +Vergleichbar nehmen beispielsweise 
 +auch die Stadt Hamburg 
 +und die Landesstraßenverwaltung 
 +Nordrhein-Westfalen die Baumkontrollen 
 +vor. 
 +Ausblick 
 +In der Planung ist ein Baumpflegekonzept,​ 
 +in dem abseits der Verkehrssicherheit 
 +mittel- und langfristige 
 +Strategien zur Baumbestandsoptimierung 
 +erarbeitet werden 
 +sollen. Im Konzeptrahmen werden 
 +auch Themen wie Kriminalprävention,​ 
 +Vandalismus und Mieterstruktur 
 +berücksichtigtinhalt
jahrgang_2010_ausgabe_01_artikel_03.txt · Zuletzt geändert: 2017/02/27 22:09 (Externe Bearbeitung)