BekoNet - WiKi

     Das Betriebskosten-WiKi

Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


jahrgang_2010_ausgabe_02_artikel_02

Unterschiede

Hier werden die Unterschiede zwischen zwei Versionen gezeigt.

Link zu dieser Vergleichsansicht

jahrgang_2010_ausgabe_02_artikel_02 [2017/02/27 22:09] (aktuell)
Zeile 1: Zeile 1:
 +===Peter Kay* · Aufgespießt=== 
 +====Smart Meter==== 
 +Seit Anfang des Jahres müssen in neu 
 +gebaute oder vollsanierte Gebäude 
 +sogenannte intelligente Stromzähler 
 +eingebaut werden („Smart Meter“). 
 +Bis 2022 sollen alle Haushalte in 
 +Deutschland damit ausgestattet sein. 
 +Profitieren sollen sowohl die Stromlieferanten 
 +als auch die Kunden. Ob das 
 +bei Letzteren wirklich der Fall ist, kann 
 +bezweifelt werden. Auf Knopfdruck 
 +direkt am Gerät oder über das Internet 
 +sollen der aktuelle Verbrauch in Kilowattstunden 
 +angezeigt und tages-, 
 +wochen- oder monatsweise dargestellt 
 +werden. Nach Aussage eines 
 +Stromversorgers sollen die Kunden 
 +je nach Haushaltsgröße so zwischen 
 +fünf und dreißig Prozent ihrer Stromkosten 
 +sparen. Da es bisher aber 
 +keine intelligenten Haushaltsgeräte 
 +und keine differenzierenden Stromtarife 
 +gibt, kann dieser Einspareffekt 
 +nur durch Bewusstseinsbildung erzielt 
 +werden. Aber das wissen zwischenzeitlich 
 +doch fast alle: Der Standby- 
 +Modus bei TV- und HiFi-Anlagen,​ 
 +das Wäschetrocknen im Trockner 
 +anstatt im Freien, der Betrieb eines 
 +halb gefüllten Geschirrspülers oder 
 +die Dauerberieselung aus der Stereoanlage 
 +– all das sind Stromfresser,​ 
 +deren Kosten durch bewussteren 
 +Umgang deutlich 
 +verringert 
 +werden können. 
 +Bei Einbaukosten 
 +von rund 
 +100 Euro und 
 +möglicherweise 
 +höheren monatlichen 
 +Gebühren 
 +ist der Smart 
 +Meter in diesem Zusammenhang 
 +eine teure „bewusstseinsbildende 
 +Maßnahme“. Wenn dann als langfristige 
 +Zielsetzung vorgegeben wird, 
 +dass die Smart Meter mit speziellen 
 +Tarifen kombiniert werden sollen, 
 +um Waschmaschinen und Trockner 
 +zu günstigen Nachtstromtarifen laufen 
 +zu lassen, sollten Vermieter sich 
 +schon jetzt zu Mediatoren ausbilden 
 +lassen, um die zu erwartenden Nachbarschaftskonflikte 
 +um ruhestörenden 
 +Lärm während der Nachtruhe 
 +professionell schlichten zu können … 
 +*) In dieser Rubrik wird Peter Kay künftig 
 +bestimmte Themen „aufspießen“ und seine 
 +ganz persönlichen Anmerkungen dazu veröffentlichen. 
 +Peter Kay ist Vorstand der Baugenossenschaft 
 +freier Gewerkschafter eG, Hamburg 
 +und Vorsitzender des Fachausschusses 
 +Wohnungswirtschaft im Verband norddeutscher 
 +Wohnungsunternehmen (VNW).inhalt
jahrgang_2010_ausgabe_02_artikel_02.txt · Zuletzt geändert: 2017/02/27 22:09 (Externe Bearbeitung)