BekoNet - WiKi

     Das Betriebskosten-WiKi

Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


jahrgang_2011_ausgabe_02_artikel_06

Dichtheitsprüfung

Dichtheitsprüfung nicht nach § 35a EStG begünstigt

Grundeigentümer sind nach den jeweiligen landesgesetzlichen Regelungen verpflichtet, ihre privaten Abwasserleitungen auf Dichtigkeit zu überprüfen. Das bundeseinheitliche Wasserhaushaltsgesetz enthält keinen Zeitpunkt, bis zu dem eine solche Überprüfung stattgefunden haben muss. In landesgesetzlichen Regelungen wird teilweise auf die DIN 1986-30 Bezug genommen, wonach die Überprüfung bis spätestens 31. Dezember 2015 zu erfolgen hat. Soweit die Kosten dieser Dichtheitsprüfungen als Betriebskosten umgelegt werden dürfen (dieses ist aufgrund der langen Prüfungsintervalle noch unsicher), stellt sich die Frage, ob diese als haushaltsnahe Handwerkerleistung gemäß § 35a Abs. 2 Satz 2 EStG steuerlich begünstigt sind. Das OFD Münster weist in einer Information vom 6. September 2010 darauf hin, dass nur die infolge der Prüfung erforderlichen Reparaturmaßnahmen (die jedoch keine Betriebskosten darstellen), nicht jedoch die Kosten der Dichtheitsprüfung steuerlich nach § 35a EStG begünstigt sind. Eine Dichtheitsprüfung sei wie die vom TÜV oder anderen autorisierten Fachkräften durchzuführenden Sicherheitsprüfungen mit einer Gutachtertätigkeit vergleichbar. Derartige Gutachtertätigkeiten fallen aber nach dem BMFSchreiben vom 15. Februar 2010 generell aus dem Anwendungsbereich des § 35a EStG heraus.inhalt

jahrgang_2011_ausgabe_02_artikel_06.txt · Zuletzt geändert: 2017/02/27 22:09 (Externe Bearbeitung)