BekoNet - WiKi

     Das Betriebskosten-WiKi

Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


jahrgang_2012_ausgabe_02_artikel_07

===Schimmel stoppen=== ====Lüften, sparen, Schimmel stoppen – Meteo-Karte der Kreisbau Tübingen zeigt wie´s geht==== Sie ist so klein wie eine Scheckkarte, aber sie ist viel „lebendiger“: Die Meteo-Karte der Kreisbaugesellschaft Tübingen. Mit Farbsensoren zeigt sie auf einen Blick, wann gelüftet und gespart werden kann. Wer die bunte Karte in ein originelles Holzwürfelchen steckt und in einem Raum aufstellt, sieht in wenigen Sekunden, welches Klima dort herrscht. Verfärbt sich das Indikatorfeld in ein kräftiges Pink, ist es „sehr feucht“ und die Empfehlung lautet „bitte lüften“. Im schwarzen Streifen darunter erscheint die jeweilige Raumtemperatur. „Das Raumklima ist sehr wichtig für die Lebensqualität“, betont Berthold Hartmann, Geschäfts- Weitere Informationen: www.kreisbau.com Stadtbau und Stadtentwicklung Neubau und Sanierung Energie und Technik Markt und Management Rechtssprechung Haufe Gruppe Quelle: Kreisbaugesellschaft Kosten derEnergiewende Dass die Energiewende zum Null-Tarif zu haben sei, wird ernsthaft niemand erwartet haben. Dass sie vor allem die Privathaushalte teuer zu stehen kommen wird, ist zu befürchten. In einem Bericht für eine Sitzung ihres politischen Beirats am 19. März dieses Jahres bestätigt die Bundesnetzagentur diese Befürchtung. Danach wird die Energiewende zwangsläufig zu einer Erhöhung der Netzentgelte und damit des Strompreises führen. Für die kommenden Jahre erwartet die Bundesnetzagentur allein aus der Steigerung der Netzentgelte um 16 bis 24 % eine Verteuerung des Haushaltsstroms um 5 bis 7 %. Dabei hat sie noch nicht durch die Energiewende bedingte höhere Strombeschaffungspreise oder eine steigende Umlage für erneuerbare Energien berücksichtigt. Ihre Schätzung für die Entwicklung der Netzentgelte bezeichnet die Bundesnetzagentur als Untergrenze. Noch nicht enthalten seien z. B. Entschädigungen in Höhe von mittelfristig rund 270 Mio. € im Jahr für Unternehmen, die ihre Anlagen bei Stromengpässen vorsorglich abschalten. Die flächendeckende Einführung von intelligenten Stromzählern werde Netzkosten von bis zu 700 Mio. € jährlich verursachen. Damit dürfte klar sein, wohin die Richtung der Stromkosten in Zukunft zeigen wird. Grafik: Zusammensetzung der Stromkosten Quelle: Bundesnetzagentur führer der Kreisbaugesellschaft Tübingen. In der kalten Jahreszeit wird mehr geheizt und weniger gelüftet – das ist häufig die Ursache für Schimmelbildung und schlechte Luft. Unwohlsein, Allergien, Konzentrationsschwäche und andere gesundheitliche Beeinträchtigungen können die Folge sein. Zudem leidet die Bausubstanz unter dem aggressiven Schimmelpilz. Eine optimale Lüftung spart zugleich viel Energie und entlastet den Geldbeutel. Ergänzt wird die Kreisbau-Meteo-Karte durch die Broschüre „Energie sparen – Die besten Energiespartipps im Alltag“. Die Agentur für Klimaschutz Kreis Tübingen und die Kreisbau haben hier gemeinsame Sache gemacht. Herausgekommen ist eine interessante „Hinguck“-Broschüre mit viel Hilfreichem über „Heizen und Lüften mit Grips“, gutes Raumklima und den richtigen Umgang mit Licht, Wasser und Wärme. Jeder Tipp kann im Alltag sofort umgesetzt werden und spart Geld. Mieter und Eigentümer der Kreisbau erhalten das komplette Paket kostenlos, alle anderen können es gegen eine Schutzgebühr von 3 € bekommen.inhalt

jahrgang_2012_ausgabe_02_artikel_07.txt · Zuletzt geändert: 2017/02/27 22:09 (Externe Bearbeitung)