BekoNet - WiKi

     Das Betriebskosten-WiKi

Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


jahrgang_2012_ausgabe_04_artikel_01

Unterschiede

Hier werden die Unterschiede zwischen zwei Versionen gezeigt.

Link zu dieser Vergleichsansicht

jahrgang_2012_ausgabe_04_artikel_01 [2017/02/27 22:08] (aktuell)
Zeile 1: Zeile 1:
 +===Wartung und Instandhaltung=== 
 +====Rauchwarnmelder-DIN novelliert==== 
 +Im September 2012 wurde die novellierte DIN 14676 veröffentlicht,​ die 
 +unter anderem die Wartung und Instandhaltung von Rauchwarnmeldern 
 +regelt. Sie hat die gleichlautende DIN vom August 2006 abgelöst. 
 +Turnusmäßige Wartung von Rauchwarnmeldern:​ 
 +künftig auch ohne Sichtprüfung möglich? 
 +Ja – aber… Bei der Einführung von Rauchwarnmeldern (RWM) wurde 
 +vielfach kritisiert, dass die in der DIN 14676 bislang vorgeschriebene 
 +Sichtprüfung die Bemühungen der Wohnungswirtschaft durchkreuzt,​ die 
 +Wohnungsverwaltung mieterfreundlicher zu gestalten. So haben viele 
 +Wohnungsunternehmen ihre Bestände zur Entlastung von Mietern und 
 +Verwaltung mit fernauslesbarer Technik z. B. bei den Heizkostenverteilern 
 +und Wasserzählern ausgerüstet. 
 +Vor diesem Hintergrund haben verschiedene Marktteilnehmer auf eine 
 +Korrektur der DIN 14676 gedrängt. Der bislang in Ziffer 6.1.2 ausdrücklich 
 +genannte Terminus „Sichtprüfung“ sollte gestrichen werden, um den 
 +Weg für die theoretisch mögliche Fernwartung freizumachen. Dem trägt 
 +die novellierte DIN Rechnung. Der Begriff Sichtprüfung taucht nicht mehr 
 +auf. Damit ist der Weg grundsätzlich frei für alternative Prüfverfahren wie z. B. eine Inspektion 
 +und Funktionsprüfung per 
 +Funk. 
 +Zwar bietet zwischenzeitlich 
 +mindestens ein 
 +Hersteller Rauchwarnmelder 
 +mit Fernwartungsmöglichkeit 
 +an. Allerdings fehlt 
 +für dieses System eine 
 +anerkannte Zertifizierung. 
 +Rechtliche, technische und organisatorische Grundlagen für die 
 +Fernwartung fehlen noch 
 +Hersteller von Rauchwarnmeldern und auch die einschlägigen technischen 
 +Prüfinstitute können erst dann mit der Entwicklung/​Zertifizierung 
 +fernwartungstauglicher Rauchwarnmelder beginnen, wenn die Anforderungen 
 +an die Geräte zweifelsfrei geklärt sind. Dazu ist eine Novelle 
 +der DIN 14604 notwendig. Dort sind Anforderungen,​ Prüfverfahren,​ 
 +Leistungskriterien und Herstelleranweisungen für Rauchwarnmelder 
 +geregelt. Der Normgeber hat die entsprechende Änderung für 2013 
 +angekündigt. 
 +Fazit 
 +Die Inspektion und Funktionsprüfung per Funk ist für die Wohnungswirtschaft 
 +zwar eine interessante Option. Bis zur abschließenden Klärung 
 +der technischen Anforderungen für eine Fernwartung von Rauchwarnmeldern 
 +bleibt die jährliche Wartung vor Ort (Sichtprüfung) jedoch das 
 +einzig rechtssichere Verfahren. Mit Blick auf die gerade erst erfolgte 
 +Erstausstattung des Wohnungsbestandes mit Rauchwarnmeldern,​ die 
 +fehlenden Nachrüstmöglichkeiten in diesen Geräten und eine Standzeit 
 +von regelmäßig 10 Jahren sollte die weitere technische Entwicklung 
 +abgewartet und dann entschieden werden.inhalt
jahrgang_2012_ausgabe_04_artikel_01.txt · Zuletzt geändert: 2017/02/27 22:08 (Externe Bearbeitung)