BekoNet - WiKi

     Das Betriebskosten-WiKi

Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


jahrgang_2013_ausgabe_01_artikel_07

Unterschiede

Hier werden die Unterschiede zwischen zwei Versionen gezeigt.

Link zu dieser Vergleichsansicht

jahrgang_2013_ausgabe_01_artikel_07 [2017/02/27 22:09] (aktuell)
Zeile 1: Zeile 1:
 +===Strukturierter Gaseinkauf beim VNW=== 
 +====Gasbeschaffung an der EEX führt zu günstigeren Preisen==== 
 +Seit Anfang 2012 beschafft der Verband norddeutscher Wohnungsunternehmen 
 +(VNW) Gas für seine Mitgliedsunternehmen an der Leipziger Energiebörse 
 +EEX (European Energy Exchange). Dazu hat er in Folge einer Deutschlandweiten 
 +Ausschreibung einen Rahmenvertrag über die Gasbeschaffung 
 +und –lieferung für die teilnehmenden VNW-Mitgliedsunternehmen mit der 
 +E.ON Hanse Vertrieb GmbH geschlossen. Auf Grundlage einer abgestimmten 
 +Beschaffungsstrategie kauft E.ON Hanse die für das jeweilige Lieferjahr 
 +benötigten Mengen in wöchentlichen Tranchen an der Leipziger EEX ein. 
 +Damit wird sichergestellt,​ dass der Gaspreis sich immer im Durchschnitt der 
 +Marktentwicklung bewegt. Dazu Detlef Guhl, im E.ON Hanse Vertrieb für die 
 +Wohnungswirtschaft zuständig: „Durch unsere mit dem VNW abgestimmte 
 +Beschaffungsstrategie vermeiden wir Preisspitzen,​ die bei einem Einkauf der 
 +gesamten Gasmenge an einem ungünstigen Zeitpunkt zu einem überhöhten 
 +Gaspreis führen würden. Als erfahrener Dienstleister und Energielieferant 
 +können wir diesen Prozess sehr gut steuern, insbesondere auch die temperaturbedingten 
 +Mehr- oder Mindermengen so ausgleichen,​ dass sich das auf den 
 +Gaspreis nicht auswirkt.“ Der VNW sieht seine Strategie durch die aktuellen 
 +Gaspreise bestätigt. Michael Pistorius, für die Gasbeschaffung zuständiger 
 +Referent im VNW: „In der Vergangenheit wurde der Gaspreis abhängig von der 
 +Ölpreisentwicklung viermal im Jahr angepasst. Das ist mit unserer Beschaffungsstrategie 
 +jetzt vorbei. Vor Beginn eines Lieferjahres steht der Gaspreis 
 +für die gesamte Lieferperiode fest. Vergleicht man den aktuellen Gaspreis für 
 +2013 mit dem Preis, wie er sich nach der alten Methode ergeben hätte, so ist 
 +er um 17 % günstiger. Wir halten das für ein sehr gutes Ergebnis, mit dem die 
 +Wohnungsbaugenossenschaften einen weiteren Beitrag leisten, das warme Wohnen für ihre Mieter bezahlbar zu halten.“inhalt
jahrgang_2013_ausgabe_01_artikel_07.txt · Zuletzt geändert: 2017/02/27 22:09 (Externe Bearbeitung)