BekoNet - WiKi

     Das Betriebskosten-WiKi

Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


jahrgang_2014_ausgabe_01_artikel_03

Unterschiede

Hier werden die Unterschiede zwischen zwei Versionen gezeigt.

Link zu dieser Vergleichsansicht

jahrgang_2014_ausgabe_01_artikel_03 [2017/02/27 22:09] (aktuell)
Zeile 1: Zeile 1:
 +===Anzeigepflicht für Messgeräte=== 
 +====Neues Mess- und Eichgesetz – mehr Bürokratie?​==== 
 +Am 31. Juli 2013 wurde das 
 +neue Mess- und Eichgesetz 
 +(MessEG) im Bundesgesetzblatt 
 +veröffentlicht 
 +(BGBl. I, S.2722). Es 
 +tritt zum 1. Januar 
 +2015 in Kraft und 
 +enthält Regelungen 
 +über das Inverkehrbringen 
 +von 
 +Messgeräten,​ die auch 
 +für Vermieter von Bedeutung 
 +sind. Das gilt insbesondere 
 +für die in § 32 Mess 
 +EG geregelte Anzeigepflicht. Danach 
 +muss ab 1. Januar 2015 der zuständigen Behörde Mitteilung gemacht 
 +werden, wenn neue oder erneuerte Messgeräte in Betrieb genommen 
 +werden. In der Wohnungswirtschaft sind das vor allem eichpflichtige 
 +Kaltwasser-,​ Warmwasser und Wärmezähler. Wer dieser Pflicht nicht 
 +nachkommt, kann mit einem Bußgeld bis zu 20.000 € belegt werden. 
 +Zuständige Stelle für die Mitteilung wird in der Regel das Eichamt sein. 
 +Es soll zwar sichergestellt werden, dass eine zentrale, benutzerfreundliche 
 +Möglichkeit zur Erfüllung der Anzeigepflicht auf elektronischem Weg 
 +oder per Telefax zur Verfügung stehen – mehr bürokratischen Aufwand 
 +für die Vermieter bedeutet es allemal. Es erscheint deshalb sinnvoll, mit 
 +seinem Messdienst zu vereinbaren,​ dass dieser die Anzeigepflicht im 
 +Rahmen seines Dienstleistungsvertrages übernimmt und seinen Auftraggeber 
 +hierüber informiert.inhalt
jahrgang_2014_ausgabe_01_artikel_03.txt · Zuletzt geändert: 2017/02/27 22:09 (Externe Bearbeitung)